Organist bei Tiersegnung

Informationen und Diskussionen zu allen Bereichen rund um die Orgel herum,
z.B. Vorstellung der eigenen Kirchengemeinde, Konzert- und Gottesdienstgestaltung, Konzertberichte, Sparmaßnahmen in der Gemeinde, Organisation, usw.
Antworten
Benutzeravatar
olds
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Organist bei Tiersegnung

Beitrag von olds » Donnerstag 3. Oktober 2019, 20:40

Heute durfte ich zum Tag des Heiligen Franziskus (04.10.) den Gottesdienst zu Tiersegnung spielen.

Mal ganz was anderes: Registrierung mit Rücksicht auf empfindliche Hundeohren.

Feststellung des Tages:

Eine Gottesdienstgesellschaft mit ca. 15 Hunden benimmt sich besser als so manche Familie bei den einschlägigen Gottesdiensten und Feiern.

Gelegentliches Bellen und Fiepen ausgenommen waren die Tiere nämlich schlichtweg ruhig und brav. Spannenderweise gab es einen Hund, der total von der Orgel begeistert war. Diese steht nämlich ebenerdig neben dem Altarraum und der Kerl nutze jeden Zentimeter der Leine aus, damit er mir zugucken konnte.

Benutzeravatar
Administrator
Site Admin
Beiträge: 927
Registriert: Donnerstag 7. September 2006, 16:31
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Organist bei Tiersegnung

Beitrag von Administrator » Freitag 4. Oktober 2019, 09:23

Das ist allerdings wirklich außergewöhnlich. Hast Du bestimmte Stücke gespielt (wegen der Ohren-Empfindlichkeit)? Besondere Registrierungen?
Herzliche Grüße

Daniel
(Admin)
_______________________________________
http://www.musik-medienhaus.de
http://www.orgel-information.de
http://www.buch-und-note.de
http://www.notenkeller.de

Tonglockenterz
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 20:16

Re: Organist bei Tiersegnung

Beitrag von Tonglockenterz » Freitag 4. Oktober 2019, 09:30

Vielleicht die

KATZENFUGE

von Scarlatti :D

Benutzeravatar
olds
Beiträge: 337
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Re: Organist bei Tiersegnung

Beitrag von olds » Sonntag 6. Oktober 2019, 21:39

Vorab war mit über den Ablauf nichts begannt. Literatur hatte ich dabei, die Orgel wurde rein als Begleitinstrument für den Gesang genutzt.

"Dummerweise" eine der größeren Instrumente der Stadt, also eigentlich schade, die nicht ausfahren zu dürfen. Allerdings hatte ich dank ca. 50 Registern auf drei Werken entsprechend Möglichkeiten.

Intonationen ohne hohe Aliquote. Vom Hauptwerkt den 8' und 4' Prinzipal, mit allen Flöten (sind glaube ich zwei 8' und eine 4'). 2' und Mixturen nur vom Schwellwerk und dieses geschlossen. Aber immer mit dem Schweller gespielt und solange kein Rückmeldung der Vierbeiner kam, habe ich dann auch etwas mehr aufgemacht.

Aber bei 50 Registern hat man durchaus entsprechende Möglichkeiten.

Ronald Henrici
Beiträge: 730
Registriert: Sonntag 18. Juli 2010, 21:44
Wohnort: Bad Krozingen und Donaueschingen

Re: Organist bei Tiersegnung

Beitrag von Ronald Henrici » Mittwoch 9. Oktober 2019, 18:31

Als ich noch einen Zwergschnauzer hatte, habe ich ihn oft neben mich in seinem Körbchen neben dem Spieltisch liegen gehabt. Der hat sich irgendwie nach dem vorherigen ausgedehnten Spaziergang dort zu einem Nickerchen hingelegt, so nach dem Motto: "Bei deinem Spiel kann ich gut einschlafen".
Selbst lautes Spiel hat ihn dabei nicht gestört. Allerdings als er dann so einige Minuten keinen Ton mehr hörte, "grummelte" er so vor sich hin. Was dann zu einem gewissen "Brummen" führte, als wolle er sich über die Ruhe beschweren. Denn als ich dann weiterspielte, war er absolut still. Bei der nächsten Lücke hat er dann wieder "gegrummelt" oder "gebrummt".
Das brachte mich doch etwas in Schwierigkeiten, wenn ich irgendwie den Pfarrer zu Wort kommen lassen musste...
Gruß
Ronald
he: Orgel spielen heißt:einen mit dem Schauen der Ewigkeit erfüllten Willen offenbaren. (Ch.M.Widor)

Antworten