Umfrage: Klangschönste Orgeln der deutschen (frühen) Romantik?

Diskussionen rund um Orgelneubau, Orgelrestauration, Register, Technik, usw.
Antworten
dieterich
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 5. Mai 2016, 11:27

Umfrage: Klangschönste Orgeln der deutschen (frühen) Romantik?

Beitrag von dieterich »

Guten Tag,
welche sind Eurer Meinung nach die
von ppp-mf klangschönsten
deutschen (frühen) romantischen Orgeln?
Dieter
Tonglockenterz
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 20:16

Re: Umfrage: Klangschönste Orgeln der deutschen (frühen) Romantik?

Beitrag von Tonglockenterz »

Hallo,
Hör dir mal die neue CD mit Rincks Orgelwerken an.
Studierende der Klasse von Gerhard Gnann spielen an der Dreymann Orgel in St. IGNAZ in Mainz. (COVIELLO CLASSICS COV 92101)
Die Orgel ist von 1837 und von Rinck abgenommen worden.
Sie steht genau auf der Schwelle vom klassischen zum romantischen Orgelbau.

Gruß
TGT
orgelfan
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 27. Januar 2008, 20:49
Wohnort: Freiburg

Re: Umfrage: Klangschönste Orgeln der deutschen (frühen) Romantik?

Beitrag von orgelfan »

Ich nenne zwei Orgeln aus der Werkstatt von Eberhard Friedrich Walcker: die Orgel in der Kath. Kirche St. Maria in Schramberg von 1844
https://www.schramberg.de/de/Unsere-Sta ... cker-Orgel
und die Orgel der ev. Kirche in Hoffenheim aus dem Jahr 1844
https://www.orgelbau-lenter.de/projekt.php?id=94
kernbeißer
Beiträge: 60
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 11:35
Wohnort: Aistaig

Re: Umfrage: Klangschönste Orgeln der deutschen (frühen) Romantik?

Beitrag von kernbeißer »

Die Orgel im Dom zu Schwerin erbaut von Friedrich Ladegast.

Hier ist auch noch weitgehend alles im Original erhalten.

Dann noch die Buchholz-Orgel in Barth.
orgelfan
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 27. Januar 2008, 20:49
Wohnort: Freiburg

Re: Umfrage: Klangschönste Orgeln der deutschen (frühen) Romantik?

Beitrag von orgelfan »

Zu Schwerin: Dieses Instrument 1868-1871 erbaut würde ich allerdings nicht mehr zur Frühromantik zählen.
kernbeißer
Beiträge: 60
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 11:35
Wohnort: Aistaig

Re: Umfrage: Klangschönste Orgeln der deutschen (frühen) Romantik?

Beitrag von kernbeißer »

Der Themenersteller hat das "Früh" extra in Klammern gestellt.

Dann eben "Hoch"-Romantisch. Das trifft sicher zu.

Zudem finde ich, dass Ladegast doch lange an traditionellen Elementen des Orgelbaus, klanglich (Aliquotstimmen, Manualdisposition bis zum 2') wie technisch (Schleifladen), festhielt. Daher vielleicht einfach "Romantisch" was auch nicht in Klammern steht. Zudem findet, im Gegensatz zu Walcker, eine interessante Vereinigung von französischen und deutschen Klangelementen statt.

Ich hatte das Glück, das Instrument während eine Konzertes, das ein Freund von mir gegeben hat und ich als Assistenz dabei war, intensiv kennen zu lernen.
Antworten