Erschütterungen durch Helikopter lassen Orgelpfeife herausfallen

Informationen und Diskussionen zu allen Bereichen rund um die Orgel herum,
z.B. Vorstellung der eigenen Kirchengemeinde, Konzert- und Gottesdienstgestaltung, Konzertberichte, Sparmaßnahmen in der Gemeinde, Organisation, usw.
Antworten
Benutzeravatar
olds
Beiträge: 319
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 08:43

Erschütterungen durch Helikopter lassen Orgelpfeife herausfallen

Beitrag von olds » Donnerstag 12. April 2018, 10:54

http://www.orgel-information.de/News/20 ... 405-1.html
[...]Vom Orgelbauer Jehmlich in Dresden kam auf Anfrage die Nachricht, dass die Pfeife vermutlich repariert werden könne. Jedoch rechnet die Gemeinde für die Reparatur mit Gesamtkosten von mehr als 2000 Euro. Von einen solchen Unfall habe man in der langjährigen Firmengeschichte noch nie gehört -- lediglich eine Krimiautorin habe einmal angefragt, ob es überhaupt möglich sei, dass eine Orgelpfeife umkippe.[...]
Schon beim Lesen der ersten Zeilen musste ich sofort an einen "Tatort" ("Tod unter der Orgel")denken, wo der Organist durch eine präparierte Pfeife erschlagen wird. Die Handlung ist abstrus, der Grund warum das mit der Pfeife funktioniert ebenso.

Interessant ist höchstens der Hintergrund, vor dem die Geschichte abläuft: Ein Orgelwettbewerb, bei dem jeder der Nachwuchskünstler eine Eigenkomposition aufführen muss. Es geht also um allerlei Ränkespiele, Neid und Eifersucht im Musikgeschäft.

Der Favorit des Wettbewerbs schreibt seine Eigenkompositionen nämlich nicht selbst. Da er erpresst wird und sich nicht die Blöße einer Niederlage geben möchte, kommt er auf die Idee, die Pfeife so zu lockern, dass sie beim Vorspiel an einer bestimmten Stelle durch die Schwingungen aus dem Orgelprospekt fällt.

Dummerweise wird sein Vortrag aber mitgeschnitten und ein zwischenzeitlich gespanntes Mikrofonkabel lenkt die Pfeife in Richtung Spieltisch.

Antworten